High-Tech/Technologie

Donald Trump als Katalysator der Digitalisierung?

Eines der wichtigsten Versprechen des neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump war es, dass der Fokus in der Zukunft wieder bei den Arbeitern aus Amerika liegen wird. Er will illegale Einwanderung verhindern, dafür sorgen dass US-Unternehmen wieder in den Staaten produzieren und mit Programmen für die Wirtschaft für neue Arbeitsplätze sorgen. Wie viele Dinge seiner Kampagne, ist die bisherige Umsetzung dieser Versprechen aber mit einem Beigeschmack verbunden. Es könnte sein, dass seine Maßnahmen eher dazu führen, dass viele Menschen in den kommenden Jahren ihre Jobs an die Technik verlieren werden.

Die Verwechslung von Daten, Informationen und Wissen

Mit der fortschreitenden technischen Entwicklung und der begonnenen Virtualisierung der Arbeitswelt und Produktion hat sich die Zahl der erfassbaren Daten und die Informationsströme vervielfacht. Umso entscheidender für Ihre betriebswirtschaftliche Beurteilung ist auch ein ganz grundlegendes Verständnis der Problematiken: Worin unterscheiden sich Daten, Informationen und Wissen? Denn die oft synonym verwendeten Begriffe liegen in ihrer Bedeutung weit auseinander - nur eine saubere Trennung hilft dabei, die vermeintliche Daten- und Informationsflut zu bändigen.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Analytics?

Haben Sie sich auch schon gefragt, was Analytics bedeutet? Wenn Sie beispielsweise im Internet in der Suchmaschine Google nach diesem Begriff suchen, finden Sie ca. 678.000.000 Ergebnisse zu diesem Suchbegriff. Auf den vordersten Plätzen begegnen Ihnen darunter Begriffskombinationen wie „Google Analytics“, „Big Data Analytics“, „Twitter Analytics“ oder auch „Stream Analytics“.
Wenn Sie sich beispielsweise die Seite von Google Analytics näher anschauen, begegnet Ihnen der Begriff Analytics auf der Unterseite „Funktionen“ häufig. Auch anhand der großen Menge an Suchergebnissen zeigt sich, dass der Begriff Analytics häufig verwendet wird. Aber wissen Sie, was dieser Begriff konkret bedeutet und wie er verwendet wird?

M2M - Wenn Maschinen mit Maschinen reden

Ende des 18. Jahrhunderts läutete die Erfindung der Dampfmaschine die erste industrielle Revolution ein. Die Einführung der Massenproduktion unter zu Zuhilfenahme von Fließbändern Anfang des 20. Jahrhunderts markierte den zweiten Meilenstein in der industriellen Produktion. In den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts folgte schließlich der vorerst letzte große Umbruch durch die Automatisierung von Arbeitsschritten.
Steht die Wirtschaft heute vor einem vergleichbaren Wendepunkt? Mit dem Begriff Industrie 4.0 ist bereits ein passendes Schlagwort gefunden. Ist die selbstdenkende Fabrik eine Vision oder schon heute realisierbar?

Rise of the Machines oder die Hörigkeit des Menschen auf Codes

Die technologische Welt fasziniert viele Menschen. Die Frage, die wir Menschen uns dringlich stellen sollten, ist aber: "Ist die Faszination für moderne Technologien mittlerweile so groß ist, dass Problembereiche absichtsvoll übersehen werden?" Mittlerweile müssten wir durch kritische Medien soweit aufgeklärt sein, dass wir die Gefahren hinter unserer Technologiegläubigkeit erkennen. Trotzdem geben immer mehr Menschen private Bilder und Kontodaten preis. Sie stellen Sexfotos von sich ins Netz, die auch ein späterer Arbeitgeber betrachten kann. Hunderte von Textern sind allein damit beschäftigt, durch geschickte Keywort-Platzierung die aktuellen Suchmaschinen-Algorithmen auszutricksen. Wohin führt das?